Anders als der Name andeutet, liegt der Bahnhof im Süden der Innenstadt (Metro Station Xàtiva). Die örtliche Stierkampfarena befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Das Bauwerk ist eine Hommage an die valencianische Industrie und insbesondere an die Orangen. An den Fassaden sind einzelne symmetrische, markant vertikale und modulierte Elemente in Anlehnung an die Gotik zu erkennen, die auch an das Großmarktgebäude erinnern.

Der Nordbahnhof wurde zwischen 1909 und 1917 von Demetrio Ribes, einem Bewunderer des Jugendstils, in Spanien als Modernismo bekannt, erbaut. Schön sind die Fahrkartenschalter aus Holz. Besonders hervorzuheben sind die qualitativ hervorragend gearbeiteten Mosaike an Decken, Böden und Wänden, die großzügigen Keramikflächen in prächtigen Farben, die ländliche Szenen aus Valencia darstellen, aber auch die gesamte Innendekoration mit aufwändigen Schmiedeeisenobjekten.

Zurück zur Valencia Übersicht


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Copyright protected content. Please ask, if you want to use it.