Paris –

die Stadt der Liebe und Tausend Lichter, hat viel Sehenswertes zu bieten. Doch die Urlaubszeit reicht meist nicht aus, um alles zu besichtigen. Wenn Sie einen Wochenendtrip nach Paris planen, dann sollten Sie das Sightseeingprogramm gut organisieren, um in kürzester Zeit viel von der Stadt zu sehen und gleichzeitig das besondere Pariser Flair zu erleben. Wir waren schon häufiger dort, jedoch verzaubert einen diese Stadt immer wieder.  In einer knappen Woche haben wir nur die „üblichen Ziele“ besucht: Eiffelturm, die Museen Louvre und Musée d’Orsay, Bateaux Mouche, Galeries Lafayette, Montmatre mit Sacre Ceur, Quartier Latin sowie viele Metro- und Busfahrten. Sie sind in weiteren Artikeln beschrieben und bebildert:

Im ersten Beitrag geht es quer durch die Stadt, zu Fuß und mit der metro oder dem Bus. Auch wenn man diese Hop on/off Busse nicht mag, sie vermitteln einem Erstbesucher einen guten Überblick. Mit der Metro geht es schneller und preiswerter, etwas für Regentage oder wenn man sich oberirdisch schon auskennt.

Buchtipp: Reiseführer

 

Zu meiner fotografischen Freude habe ich zwei Pasagen (Passage Jouffroy, Passage Verdeau) entdeckt, die mich begeistert haben. Auf dieser Seite werden weitere Spaziergänge beschrieben, leider habe ich die Seite erst nach unserer Rückkehr entdeckt.

 

Bei tollem Wetter geht es weiter mit dem Doppeldecker durch die Stadt:

 

Unter freiem Himmel führt der Canal Saint Martin gen Norden, durch mehrere Schleusen, unter hübschen Brücken hindurch, vorbei an hundertjährigen Bäumen und Cafés, wo Spaziergänger und Jogger unterwegs sind. Passiert das Schiff gerade eine Schleuse oder setzt sich gerade eine der Drehbrücken in Bewegung, um das Schiff durchzulassen, sind immer ein paar Spaziergänger zur Stelle, die dem Spektakel fasziniert zuschauen. Zu Fuss gehen wir zum nahen Gare de l’Est.

 

Auf der Brücke Pont des Arts, an der Künstler den Touristen ihre Künste zeigen und verliebte Vorhängeschlösser ans Metallgitter schließen starten wir. Vom Louvre geht es über den Place de Bastille, das Marais zum Kaufhaus Galeries Lafayette. Wer sich entspannen möchte, kann die Dachterrasse besuchen und einen Blick über die Stadt werfen, oder nach Lust und Laune shoppen…

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Copyright protected content. Please ask, if you want to use it.