Von Brignon aus habe ich eine Tagestour mit den Stationen Anduze, Bambuseraie, Grotte von Trabuc, St. Jean du Gard und wieder zurück unternommen. Plan war es die Bambouseraie vormittags und danach die Grotte von Trabuc zu besichtigen.

Karte wird geladen, bitte warten...

Majestätisch liegt Anduze zwischen zwei mächtigen Felsen und wird deswegen auch als „Porte des Cevennes“ (Tor zu den Cevennen) bezeichnet.

Unberührte Natur, ebene Wiesengelände mit großen Bäumen und Bambus, flach abfallende Kieselstrände zum Fluss Gardon dominieren die nähere Umgebung und laden zum Baden und Verweilen weit weg von Hektik und Alltag ein. Beeindruckend sind auch die beiden Brücken über den fast ausgetrockneten Gardon.

Im Sommer wird der Flußlauf zum Entspannen und Baden genutzt. Anscheinend ist das so inspirierend, dass Kunst aus Flussteinen gebaut wird.

Mit der Dampfeisenbahn zur Bambouseraie en Cévennes
Wenn Sie auf der Suche nach einem alternativen Transportmittel voller Charme und Authentizität sind, dann nehmen Sie doch die Dampfeisenbahn der Cevennen! Auf der Strecke von Anduze bis Saint-Jean-du-Gard genießen Sie Ihre Fahrt mit dem Zug aus alter Zeit. Die Gleise führen Sie über den Fluss Gardon und entlang der Klippen, die den „Eingang zu den Cevennen“ kennzeichnen.

Ein Stopp von zwei Minuten erlaubt Ihnen an der Bambouseraie auszusteigen. Nach deren Besuch können Sie Ihre Reise nach Saint-Jean-du-Gard fortsetzen, begleitet vom Pfeifen der Lokomotive im Tal des Gardon.

Diese Tagesausflüge in der Region sind auch empfehlenswert:

Quellen : Anduze-info


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Copyright protected content. Please ask, if you want to use it. Thank you